Internationale Rechtswissenschaften

Allgemeines

Ab Oktober 2021 startet das neue Jusstudium Internationale Rechtswissenschaften / International Legal Studies am Juridicum.

Das Studium besteht aus einem Bachelor- (LL.B.) und Masterstudium (LL.M.) und bietet eine vollwertige Ausbildung für Juristen und Juristinnen. Mit dem Master kann man in jeden juristischen Beruf einsteigen, wie mit dem bisherigen Jusstudium: Anwaltschaft, Justiz, Notariat, Unternehmen, NGOs, Verwaltung uvam. Das Besondere an dem neuen Studium ist der Fokus auf Internationalität, der die Absolventinnen und Absolventen ideal für eine europäische und internationale berufliche Zukunft vorbereiten soll. Erforderlich sind Englischkenntnisse auf (zumindest) Sprachniveau B2. 

Auch Interessenten und Interessentinnen aus dem Ausland können sich für das Studium inskribieren, sofern Deutschkenntnisse auf Sprachniveau C1 vorhanden sind und zumindest potentiell eine spätere Tätigkeit mit Österreichbezug angestrebt wird. Nähere Infos findest du hier

Studierende, die bereits am Juridicum oder an einer anderen Universität ein rechtswissenschaftliches Studium absolvieren, können grundsätzlich zum IREWI Studium wechseln oder IREWI parallel studieren. Im Studienjahr 2021/22 ist für die Zulassung zum Bachelor IREWI – unabhängig vom Studienfortschritt – jedenfalls die Teilnahme am Aufnahmeverfahren erforderlich. Ab WS 2022/23 wird die Zulassung zum Masterstudium möglich sein.

Studierende haben ab dem Studienjahr 2021/22 die Wahl zwischen dem traditionellen Diplomstudium Rechtswissenschaften (vierjähriges Magister-Studium) und dem neuen Bachelor- und dann anschließend Masterstudium „Internationale Rechtswissenschaften / International Legal Studies“ (drei plus zwei Jahre). Für das traditionelle Diplomstudium stehen 1700 Plätze zur Verfügung, für den neuen internationalen Bachelor 200 Plätze. Für beide Studien besteht ein Zulassungsverfahren, die Zulassungsprüfungen finden jedoch getrennt statt.

Häufige Fragen zum neuen Studium werden in diesem FAQ beantwortet.

Zulassung

Bachelor

Für das Studienjahr 2021/2022 stehen 200 Studienplätze zur Verfügung.
Im Rahmen der Registrierung zum Aufnahmeverfahren ist das Online Self-Assessment ein verpflichtender Teil. Vor der Zulassung zum Bachelorstudium IREWI ist ein Aufnahmeverfahren zu absolvieren. Dies gilt im WS 2021/2022 auch für Interessenten und Interessentinnen, die bereits ein anderes rechtswissenschaftliches Studium absolvieren (unabhängig vom Studienfortschritt).

Erforderlich sind die Registrierung und die Teilnahme am Aufnahmeverfahren. Du musst Dich auch dann unbedingt registrieren, wenn Du die Matura noch nicht absolviert hast! Nähere Infos findest Du hier.

Die Testliteratur/Beispielaufgaben für die Aufnahmeprüfung stehen als kostenloser Download zur Verfügung.

Master

Für das Master-Studium ist kein Aufnahmeverfahren vorgesehen.

  • Die Zulassung zum Masterstudium Internationale Rechtswissenschaften setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus.
  • Fachlich in Frage kommend ist jedenfalls das Bachelorstudium Internationale Rechtswissenschaften an der Universität Wien.
  • Grundsätzlich gleichwertig ist ein Studium dann, wenn es Kenntnisse in den folgenden Fächern vermittelt:
    • Österreichisches Bürgerliches Recht einschließlich dem Internationalen Privatrecht und dem Unternehmensrecht im Umfang von 35 ECTS
    • Österreichisches Öffentliches Recht im Umfang von 30 ECTS
    • Österreichisches Strafrecht im Umfang von 15 ECTS
    • Kenntnisse in internationalrechtlichen Fächern, insbesondere Europarecht und Völkerrecht im Umfang von
      40 ECTS
  • Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, können zur Erlangung der vollen Gleichwertigkeit zusätzliche Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS-Punkten vorgeschrieben werden, die im Verlauf des Masterstudiums zu absolvieren sind.
  • Die Zulassung setzt einen Sprachnachweis für Deutsch auf Sprachniveau C1 und für Englisch auf Sprachniveau B2 voraus. Für den Nachweis der Englischkenntnisse gelten die Regeln der Universität Wien.

Nähere Infos findest Du hier.

Die Studiengänge

Bachelorstudium

Das Ziel des Bachelorstudiums ist eine wissenschaftliche Berufsvorbildung auf hohem wissenschaftlichen und didaktischen Niveau. Dabei wird eine universaljuristische Bildung vermittelt, die grundlegende Kenntnisse in allen Fächern mit ihren fachspezifischen Methoden mit der Fähigkeit, Wissen und Methoden sachgerecht anzuwenden, verbindet.

Im Rahmen des Bachelorstudiums wird zur Erreichung der bezeichneten universaljuristischen und internationalrechtlichen Bildung und der entsprechenden Schlüsselkompetenzen das selbständige rechtswissenschaftliche Arbeiten gefördert. Da in der Ausbildung auch die Denk-, Argumentations- und Ausdrucksfähigkeit, das kritische Rechtsbewusstsein und soziale Kompetenzen geschult werden, bildet das Studium darüber hinaus auch eine Grundlage für Berufszweige, in denen derartige Kompetenzen benötigt werden.

Die Lehrveranstaltungen und Prüfungen finden in deutscher und englischer Sprache statt (allenfalls auch in einer weiteren Fremdsprache). Der Anteil an fremdsprachigen Lehrveranstaltungen und Prüfungen beträgt rund 40%.

Den Studienplan findest Du hier und hier findest du einen Musterfahrplan.

Masterstudium

Das Ziel des Masterstudiums ist eine Ergänzung und Vertiefung der wissenschaftlichen Berufsvorbildung auf Grund des Bachelorstudiums oder eines anderen fachlich in Frage kommenden oder gleichwertigen Studiums auf hohem wissenschaftlichen und didaktischen Niveau. Dabei wird zum einen eine universaljuristische Bildung vermittelt, die grundlegende Kenntnisse in allen Fächern mit ihren fachspezifischen Methoden mit der Fähigkeit, Wissen und Methoden sachgerecht anzuwenden, verbindet.

Mit dem Abschluss des Masterstudiums wird eine Berufsvorbildung für alle klassischen Rechtsberufe und andere juristisch orientierten Berufsbereiche erlangt. Es wird in besonderem Maße die Fähigkeit vermittelt, sich den juristischen Herausforderungen einer globalisierten Welt zu stellen. Hierzu dienen insbesondere die fachliche Vertiefung in Inhalte mit grenzüberschreitender Relevanz und der große Anteil fremdsprachigen Unterrichts.

Die Lehrveranstaltungen und Prüfungen finden in deutscher und englischer Sprache statt (allenfalls auch in einer weiteren Fremdsprache). Der Anteil an fremdsprachigen Lehrveranstaltungen und Prüfungen beträgt rund 60%.

Den Studienplan findest Du hier.

Termine und Fristen

Termine Aufnahmeverfahren

Die Anmeldefrist für das Bachelorstudium für das Studienjahr 2021/2022:
01.03.2021 – 30.06.2021

Für das Masterstudium ist kein Aufnahmeverfahren zu durchlaufen.

Termine Anmeldung Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung für Lehrveranstaltungen erfolgt über u:space.
Anmeldezeitraum Wintersemester 2021/2022: wird bekannt gegeben.
Abmeldung bis: wird bekannt gegeben.

Termine Anmeldung Modulprüfungen

Modulprüfungen werden – wie im Diplomstudium – drei Mal im Semester innerhalb eines bestimmten Zeitraums – „Prüfungswochen“ – abgehalten. Die jeweils aktuellen Prüfungstermine und die Fristen für die Anmeldung und findest Du in dieser Übersicht. Die Anmeldung für Modulprüfungen erfolgt über u:space.

Modulprüfungen

  • Welche Prüfungen im Rahmen des Bachelorstudiums bzw. Masterstudiums zu absolvieren sind und welche Zulassungsvoraussetzungen dafür jeweils zu erfüllen sind, sind dem jeweiligen Curriculum zu entnehmen.
  • Um Prüfungen absolvieren zu dürfen, musst Du Dich innerhalb einer festgelegten Anmeldefrist anmelden und die für die Prüfung geltenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
  • Prüfungen finden – mit Ausnahme der STEOP-Prüfungen – drei Mal im Semester innerhalb eines bestimmten Zeitraums – „Prüfungswochen“ – statt. Lediglich in besonderen Ausnahmefällen können Prüfungsantritte außerhalb dieser Prüfungswochen stattfinden. Dies ist im jeweiligen Fall mit der Studienprogrammleitung abzuklären.

Internationales

Studierenden wird die Absolvierung eines Auslandssemesters sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium empfohlen. Auslandssemester können grundsätzlich in jedem Semester nach der StEOP absolviert werden.

Die Anerkennung der im Ausland absolvierten Studienleistungen erfolgt nach Maßgabe der universitätsrechtlichen Regelungen durch das studienrechtlich zuständige Organ.

Näheres findest Du hier.

Nach dem Studium

Mit dem Abschluss des Bachelor- und Masterstudiums Internationale Rechtswissenschaften wird eine Berufsvorbildung für alle klassischen Rechtsberufe und andere juristisch orientierten Berufsbereiche erlangt.

Bei Fragen rund ums Studium – sei es das Diplomstudium oder das neue Bachelor-/Masterstudium – kannst Du Dich immer an uns wenden.